Pfeil nach links Pfeil nach rechts Öffnen Suchen Hochladen Lage anrufen Nachricht Pausieren Abspielen auf Twitter teilen auf Facebook teilen Youtube auf Pinterest teilen auf Instagram teilen Karte Karte

Jahresrückblick 2020

Startseite

Wir blicken auf ein Jahr zurück, dass uns allen viel abverlangt hat. Die Corona-Zeit ist an niemanden spurlos vorübergegangen. Das hielt uns in der Waldpension jedoch nicht davon ab gemeinschaftlich zu leben und das Beste aus der Situation herauszuholen.

Unser Jahresrückblick 2020

Gelebte Gemeinschaft in Zeiten von Corona

Wir blicken auf ein Jahr zurück, dass uns allen viel abverlangt hat. Die Corona-Zeit ist an niemanden spurlos vorübergegangen. Das hielt uns in der Waldpension jedoch nicht davon ab gemeinschaftlich zu leben und das Beste aus der Situation herauszuholen. Zusätzlich zu den vielen Hygiene-Maßnahmen und Anpassungen im laufenden Betrieb, die immer wieder in kürzester Zeit umgesetzt wurden, versuchen wir für alle Bewohner*innen ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm zu gestalten.

Grenzenlose Kreativität

Durch vermehrte Telefonate versuchten Angehörige ihren Lieben nah zu sein. So manch einer war aber noch kreativer und kam, bewaffnet mit Block und Filzstift in die Waldpension. So wurden liebevolle Botschaften groß auf Zettel geschrieben und ans Fenster gehalten.

Andere wiederum führten Balkongespräche durch. Während die Angehörigen rund um das Haus standen, waren unsere Bewohnerinnen und Bewohner vom Balkon aus bereit für nette Gespräche. So war der Trennungsschmerz nur noch halb so groß.

Kinder die Freude schenken

Der Alltag in der Waldpension wurde aber noch bunter. Viele Kinder malten und bastelten wunderschöne Bilder und Collagen. Auch Origami-Kunstwerke waren dabei. Diese wurden im ganzen Haus verteilt und bereiteten allen Bewohner*innen große Freude.

Vor Weihnachten erreichte uns wieder ein Überraschungspaket an Weihnachtskarten und herrlich gestalteten Bildern von der Volksschule Schottwien. Die Freude darüber war unglaublich groß!

Wohltuende Ideen

Was macht man, wenn der Friseur nicht kommen kann? Die erfreuliche Lösung für diese Misere hatten zwei Mitarbeiterinnen der Waldpension: An einigen Tagen wurden beim „Wohlfühl-Service“ für unsere Bewohner*innen die Haare gewaschen, geföhnt und gestylt. Denn fühlt man sich wieder wohler, wirkt sich das auch positiv auf das Gemüt aus.

Musik die Liebe Ausdruck verleiht

Trotz Distanz wurde in der Waldpension ein Weg gefunden über Musik miteinander in Verbindung zu treten. Vielen Dank an Bernhard und Gabriella Putz, die ein Konzert im Freien gegeben haben, um unseren Bewohner*innen etwas Gutes zu tun. So konnten die Fenster geöffnet oder vor dem Haus Platz genommen werden, um der schönen Musik zu lauschen. Alle waren begeistert! Es war eine willkommene Abwechslung.